www.esprit.de

Vom 09. September 2013

Premiere: Übergrößen-Mode auf der New Yorker Fashion Week

Premiere: Übergrößen-Mode auf der New Yorker Fashion Week Auf der New Yorker Fashion Week wurde Mode in Übergrößen präsentiert. © Carl-Ernst Stahnke / pixelio.de

Fast 70 Jahre lang gibt es schon die Fashion Week in New York, doch das, was sich Jung-Designerin Eden Miller für die diesjährige Modewoche ausgedacht hat, hat es noch nie gegeben: Sie schickte Models in farbenfroher Übergrößen-Kleidung auf den Laufsteg und wurde dafür von dem Publikum mit Applaus und Jubelrufen belohnt.

Nach der Show sagte Miller, die selbst Größe 50 trägt, dass dies „ein großer Schritt für Übergrößen im Allgemeinen“ und sie selbst im Besonderen sei. Professorin Susan Scafidi vom New Yorker Fashion Law Institute, das die Entwürfe von Miller für die Präsentation im Rahmen seiner Nachwuchsshow ausgewählt hatte, bezeichnete die Schau als „historischen Moment“. Die „Daily Mail“ schrieb, dass die Designerin mit ihrer Kollektion namens „Cabiria“, die sich durch 70er-Jahre Muster und Flower-Prints auszeichnet, einen „Sieg im Size-Zero-Krieg“ errungen habe.

Eden Miller startete ihre Karriere als Kostümbildnerin für Film- und Theaterproduktionen – ebenfalls in New York, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Trotz aller Freude, ihre Entwürfe auf der Fashion Week präsentieren zu dürfen, zeigte sich die Designerin vorab bescheiden und drückte ihre Hoffnung aus, „dass die Kollektion einfach genauso wie die anderen Angebote auf der Fashion Week betrachtet wird“.

Traditionell ist die New Yorker Fashion Week der Auftakt der internationalen Modenschauen, die mit den Fashion Weeks in London, Mailand und Paris fortgesetzt werden. Die Modewoche in New York dauert noch bis Donnerstag, bis dahin präsentieren unter anderem noch Ralph Lauren, Calvon Klein und Tommy Hilfiger ihre neuen Kollektionen.

Anzeige:





Anzeige:

Newsletter abonnieren