www.esprit.de

Vom 05. Januar 2014

Frühe Lagerfeld-Entwürfe werden versteigert

Frühe Lagerfeld-Entwürfe werden versteigert Lagerfeld-Skizzen aus den 60er Jahren kommen unter den Hammer. © Georges Biard / Wikipedia

Am 11. Januar werden im US-Bundesstaat Florida zahlreiche frühe Entwürfe von Stardesigner Karl Lagerfeld versteigert.

Wie das Auktionshaus Modern Auctions in Palm Beach mitteilte, handelt es sich hierbei um Skizzen, die Lagerfeld in den 60er Jahren angefertigt hat. Konkret stammen sie aus der Zeit, in der er für das italienische Modelabel Tiziani gearbeitet hat (1963-1969). Viele der angebotenen Entwürfe waren ursprünglich für die Schauspielerin Elizabeth Taylor bestimmt gewesen, die 2011 im Alter von 79 Jahren verstorben ist. Lagerfeld verband eine lange Freundschaft mit der Filmdiva.

Auktionator Rico Baca und Designer Bill Hamilton sind von Lagerfelds Skizzen begeistert. Gegenüber dem „Hollywood Reporter“ erklärte Hamilton, dass sie „viel Jünger“ und „viel freier“ wirken als die Entwürfe anderer Designer aus der damaligen Zeit. Die Skizzen waren ursprünglich nicht als Kunst gedacht, aber 50 Jahre später „sind sie zu Kunst geworden – weil sie von Lagerfeld stammen“, so Hamilton. Glücklicherweise hat Tiziani-Gründer Evan Richards die seltenen Skizzen von Lagerfeld sorgsam aufbewahrt und an seinen Nachfolger übergeben, denn Lagerfeld selbst wirft seine Entwürfe nach eigenen Angaben immer weg.

Insgesamt kommen rund 400 Zeichnungen von Lagerfeld unter den Hammer. Baca zufolge werden die Gebote voraussichtlich bei ca. 500 US-Dollar (umgerechnet 370 Euro) beginnen. Das Auktionshaus rechnet damit, dass sie pro Stück einen Preis von bis zu 3.000 US-Dollar (umgerechnet rund 2.200 Euro) erzielen könnten.

Anzeige:





Anzeige:

Newsletter abonnieren