www.esprit.de

Vom 19. April 2014

Das Leben von YSL in den Kinos

Das Leben von YSL in den Kinos Le Smoking ist ein Markenzeichen von Yves Saint Laurent, dessen Leben nun ausschnittweise verfilmt wurde. © David Hilowitz / Wikipedia (GB)

Am Donnerstag startete der Film „Yves Saint Laurent“ in den deutschen Kinos. Darin wird der kometenhafte Aufstieg des französischen Modedesigners dargestellt, der ein bewegtes Leben führte.

YSL ist das Kürzel eines der bekanntesten Modedesigner der Welt und seines gleichnamigen Labels – Yves Saint Laurent. Der 1936 in Algerien geborene Saint Laurent begann zunächst eine Ausbildung zum Mode- und Bühnenzeichner an der Modeschule des Pariser Modeverbands, doch schon bald wurde Christian Dior auf den jungen Designer aufmerksam, der ihn bei sich arbeiten ließ. Nach Diors Tod 1957 wurde Saint Laurent im Alter von nur 21 Jahren zum Art Director befördert. Nur vier Jahre später gründete er sein eigenes Modehaus, in dem er 40 Jahre lang mehrere tausend Entwürfe kreierte, bevor er sich 2002 aus dem Modezirkus zurückzog. 2008 starb Saint Laurent an den Folgen eines Hirntumors.

Yves Saint Laurent hat die Modewelt revolutioniert, da sind sich die Experten einig. Er hat Haute Couture für Frauen tragbar gemacht und unter anderem den Hosenanzug für Frauen („Le Smoking“) entworfen. Durch die Inspiration von zahlreichen Künstlern entwickelte er seinen eigenen Stil, der sich durch kühne Schnitte und eine klassische Eleganz kennzeichnet. Mit seiner markanten Hornbrille und den Tabus, die er zu gerne brach, wurde er zum Popstar der Mode. So buchte er als erster Designer schwarze Models, verwendete bei seinen Entwürfen transparente Stoffe und ließ seine Models in Jeans in der Haute-Couture-Show laufen. Privat war YSL jedoch ein tief zerrissener Mensch, der an Ängsten und Depressionen litt und versuchte, seine Probleme mit Alkohol und Drogen zu bekämpfen.

Das Leben von Yves Saint Laurent bietet sich geradezu an, um verfilmt zu werden und der französische Regisseur Jalil Lespert hat sich dieser Aufgabe – zumindest teilweise – angenommen. Im Film werden die Jahre 1957-1976 beleuchtet und dabei steht eher das Leben und weniger das Schaffen des Designers im Vordergrund. Der Film ist an die YSL-Biografie von Laurence Benaim angelehnt, die als ausführlichste Biographie des Ausnahmedesigners gilt. In der Hauptrolle ist der französische Jungstar Pierre Niney zu sehen, der zu dem Designer, den er verkörpert, eine verblüffende Ähnlichkeit aufweist.

Anzeige:





Anzeige:

Newsletter abonnieren