www.esprit.de

Vom 08. Mai 2018

Abizeitung designen

Abizeitung designen © Verena N. / pixelio.de

Eine Abizeitung hat kein einheitliches Bild. Die Abizeitung wird individuell hergestellt und designt und verlangt, dass die Redakteure der Schule sich auf ein einheitliches Maß an Strategie und Ausrichtung einigen.

Da auch jede Schule einen anderen Schwerpunkt hat, muss auch die Abizeitung diesem Faktor im Design berücksichtigen. Viele Abizeitungen machen aber den Fehler, dass man sich bei anderen Zeitungen etwas abschaut. Dadurch sehen sehr viele Design Muster auch fast gleich aus. Es geht aber darum, die Unterschiede bei den zugrunde liegenden Daten hervorzuheben und auszuarbeiten. Dadurch bekommt die Abizeitung den individuellen Touch, auf den es letztlich ankommt und was auch das Stellungsmerkmal darstellen sollte.

Dazu muss man sich zunächst einmal die individuelle Ausrichtung der Schule ansehen. Es sind Fragen aufzuwerfen und diese Fragen gilt es auch, zu beantworten. Hat man zum Beispiel eine Kunst- und Kulturabteilung in der Schule, so könnte dies im Design berücksichtigt werden. Natürlich müssen alle Macher damit einverstanden sein und sich auf ein einheitliches Design einigen. Leider kennt man aus der Praxis sehr häufig, dass es unterschiedliche Interessenslagen gibt und daran scheitert sehr oft auch eine Einigung auf ein einheitliches Standbild. Genau hier muss aber angesetzt werden wenn es um das Design der Abizeitung geht. Abizeitung designen ist daher überwiegende von talentierten Schülern vornzunehmen.

Es geht in erster Linie überhaupt um eine inhaltliche Abgrenzung der Abizeitung. Erst in einem zweiten Schritt soll auch das Design diskutiert werden. Nicht selten kommt es aber vor, dass bereits hier die Entscheidungsträger der Abizeitung sich nicht einigen können. Es wäre aber nicht nur ein wichtiger Schritt, wenn sich die Macher der Zeitung einigen können. Aus der inhaltlichen Grundsatzregelung ergibt sich nämlich auch das Design. Nehmen wir nur einmal die Kulturabteilung der Schule her. Hier gibt es aber mit Sicherheit herausragende Arbeiten, die nicht nur das Design der gesamten Abizeitung prägen könnte, sondern es gibt mit Sicherheit auch etliche Darstellungsformen und Arbeiten dieser Abteilung, die direkt mit dem Leitbild kommuniziert werden könnte.

Damit steigt auch die Identifikation mit der Schule als Ganzes. Man sollte beim Design versuchen, all das zu berücksichtigen. Insbesondere wenn das Design sogar mit einem Online-Tool designt werden sollte, ist dieser Umstand sehr wichtig. Kleine Abweichungen können bereits einen großen Unterschied ausmachen. Natürlich darf es am Konsens nicht fehlen. Wichtig ist auch festzustellen, dass beim Online-Tool natürlich keine persönliche Beratung zur Verfügung steht. Auch dieser Umstand verlangt eine viel genauere Vorstellung vom finalen Bild der Abizeitung.

Anzeige: